Beiträge von SP_Fan

    Die Folge war so random....und ich fand das auch gut so.


    Ich bin froh, dass der Hauptfokus nicht auf Doping lag.
    Zuerst dachte ich, dass sie in eine ganz andere Richtung gehen wird, aber als dann der Stil zu Dr. Seuss überwechselte, hab ich mich echt amüsiert und dachte mir nur noch: Egal um was es jetzt geht, ich genieß einfach mal dieses "WTF am I watching"-Feeling. Das war so verdammt seltsam an manchen Stellen, dass ich es schon wieder genial fand.


    Ich nehme für mich aus der Episode so einiges heraus. Dieses ganze "Solidarität zeigen" und wie schnell sich die Meinungen der Leute in diesen Themen aber ändern können. Es wird so schnell Stimmung für etwas gemacht, wo alle mitziehen. Das sieht man am Ende auch sehr gut.
    Manche Leute wollen aber auch gar nichts damit aussagen und es einfach nur tragen, weils halt ne Mode ist.


    Ach, und ich mochte diese Realszenen mittendrin. Vielleicht fand ich die Episode deswegen interessant? Drei verschiedene Stile in einer Episode ist mal was anderes.


    Einzig und allein das Ende mit Buff-Jesus war jetzt nicht so meines. Es passt, finde ich, zu dem Charakter nicht wirklich dazu, Menschen außeinander zu nehmen. Oder sollte das der Scherz an der Sache sein? Keine Ahnung.


    :7/10:

    Ich bin endlich mal dazu gekommen, mir die neueren Episoden dieser Staffel anzusehen, wobei ich die ja besonders genial fand.


    Ich bin zwar kein großer Fan von Stanley Kubriks Shining (ja ja, ich weiß, typischer Stephen King Fan), aber ich muss sagen, verknüpft mit dem Randy Plot (von denen ich meistens nie so der Fan bin), war das so herrlich gruselig und lustig....ich glaub, ich hab zum ersten Mal seit langem ein Video pausieren müssen, als er mit dem Ipad Kopf auf diesem riesigen Körper in fremde Häuser reingeplatzt ist, weil ich so gelacht habe.


    Der Rest der Folge war auch super, dieses überdramatische wegen dem Ipad. Einzig und allein die Gangnam Style Parody war...naja....irgendwie ist da wieder ein Stück "Internet Geschichte" an mir vorbeigezogen.


    :9/10:

    Das war eine extrem unterhaltsame Folge. Hab ständig lachen müssen, am meisten über die Reaktion der Jungs, den bescheuerten, überinteressierten und total übermotivierten Mittourengängern (kann man die so nennen? Verdammt, mir fällt der Name für die gerade nicht ein), die Realszene und das Ende mit Mr. Hankey. Außerdem haben mir die Szenen gefallen, wo die Körperreaktionen erklärt werden.
    Irgendwie konnte ich das ganze auch ein bisschen nachvollziehen, diese Langeweile wenn man sich auf ein interessantes Outdoor Abenteuer freut und dann so enttäuscht wird.


    :9/10:

    Natürlich, darf man, ich wollte das auch keinem absprechen.


    Ob die Folge langweilig war oder nicht ist reine Geschmacksache, ich fand sie unterhaltsam, dafür fand ich die vor zwei Wochen absolut zäh, die hat hier aber bessere Wertungen bekommen als diese Episode.


    Ich habe mich ehrlich auch nur gewundert, weshalb abgedrehte Geschichten gerade in South Park auf einmal so ein großes Problem wären. Abgedrehtheit ist, was South Park immer für mich ausgemacht hat.


    Ich sehe übrigens jede Art von Plot gerne, ob sie nun Gesellschaftskritik, Boys-being-Boy im Schulalltag oderabsoluten Schwachsinn enthält. Die einzelnen Elemente in der Folge müssen für mich stimmen. :D

    Ich weiß nicht, warum die Bewertungen hier so negativ sind, ich mochte die Episode sehr.


    Zitat

    gut, es war wie gesagt nicht SO abgedreht wie ich befürchtet hab (meine schlimmste befürchtung war ja dass die jungs dann irgendwie in die vergangenheit oder halt auf diesen plymouth-planeten reisen; zum glück nicht!!), aber trotzdem schon abgedreht genug..


    Du meinst genauso abgedreht, wie sie einmal auf einen fremden Planeten reisen mussten, um lauter Afrikaner umzusiedeln? Oder so abgedreht wie die Tatsache, dass das South Park Universum nur eine Alien-Fernsehsendungn ist, die mal fast abgesetzt wurde? Oder das Timmy mal in der Vergangenheit war? ;)


    Ich fand die Folge weniger abgedreht als eben genannte. In einer Serie, wo von Anfang an seltsame Dinge passierten, dass Menschen sich in riesige Mechagodzillas verwandeln und man die Fantasywelt durch ein Portal bereisen kann sollte man sich über solche Plots NICHT wundern. Wenn South Park sowas noch nie gemacht hätte, dann würde ich mich wohl auch aufregen, aber irgendwie scheinen hier viele zu vergessen, dass es von Anfang an, seit der ersten Staffel abgedreht war.



    Ich kannte nicht alle Anspielungen der Episode (ich habe Thor nicht gesehen), aber sie hat mich besser unterhalten als die letzte Woche. Mich hats eigentlich mehr gewundert, dass Kyle sich noch darüber aufgeregt hat das die Geschichte des History Channels wahr ist, wo er doch schon genug gesehen und erlebt hat. Soviel dazu noch.


    Die Jungs als Experten auf dem History Channel, Kyles Sarkasmus der sich als Wahrheit herausstellt, die Geschichte Rund um Plymouth und sogar Natalie Portmans kurzer Auftritt, dass Kyle extra mit ihr Essen gegangen ist, haben mich wirklich gut unterhalten.


    Ich glaube einfach, einige erwarten von South Park mittlerweile nur mehr gesellschaftskritischen, hoch relevanten Kram und haben vergessen, dass die Serie von Anfang an gerne kompletten Schwachsinn verzapft hat, um zu unterhalten. Ihr seid zu verwöhnt Leute. :D


    :9/10:

    Sehr seriös würde ich die Heute nicht bezeichnen, aber sie ist sehr beliebt. South Park kommt immer wieder vor, am Anfang dieser Staffel war ein sehr, sehr kurzer Beitrag über die Apple Verarschung.


    Das Cartman nicht überrascht, sondern das eigentlich als Forderung geäußert hat, hat mich am Anfang auch verwirrt, als ich den Abschnitt gelesen habe.


    Hier noch der kurze Bericht aus der selben Zeitung. Finde es auch interessant, dass sie keine South Park Figur aus der Serie, sondern eine selbstgemachte aus dem South Park Studio genommen haben.


    Apple

    Normalerweise nehme ich ja die österreichische Tageszeitung HEUTE nicht mehr, weil es mir langsam zu dumm geworden ist, diese blöde Zeitung zu lesen. Da sie aber kostenlos ist und ich auf jemanden gewartet habe, habe ich mir eine aus dem Stand genommen und war überrascht, einen kurzen Artikel über South Park darin zu finden. Damals als South Park wegen der Mohammet Sache in den Medien war, gabs auch einen Bericht, aber dieser bezieht sich auf einen erst kürzlich in South Park verarschten Prominenten.


    Heute Artikel

    Weitaus besser als die Folge von letzter Woche.


    Es gab für mich eigentlich keine Stelle, wo sich die Episode gezogen hat und dieser Einblick in Erics Psyche war ja auch mal wieder genial.
    Letztendlich wollte er sich so nur seiner Stofftiere entledigen. Einfach wegschmeissen oder herzugeben ist da wohl zu undramatisch für ihn. Ich habe als Kind nur dann Stofftiere hergeben, wenn ich wusste, dass sie in gute Hände kamen. :D


    Ich hatte eigentlich nicht ihn in Verdacht, aber auch niemanden, der bisher verdächtigt wurde. Übrigens fand ich es auch sehr interessant, dass die anderen drei Jungs aufpassen wollten, dass ihm nichts böses passiert. So sehr sie ihn auch manchmal zu hassen scheinen, sie wollen doch nicht, dass ihm etwas schlimmes passiert. Das sie für ihn zu den anderen Kindern gegangen sind, weil ihnen das mit dem Feuer selbst zu weit geht hat mich, muss ich sagen, eben überrascht. (Immerhin haben sie vor zwei Episoden nicht mal irgendetwas dazu gesagt, dass er unter den Bus geraten ist...)


    Der Protester Subplot war auch nett. Bin froh, dass er nicht die ganze Episode getragen hat, sondern das Cartman mehr im Zentrum stand.


    :9/10:

    Vom Hocker gehauen hat mich die Folge jetzt nicht. Die erste Hälfte war irgendwie....naja, aber das Ende war zumindest ein wenig interessanter.


    Die Nebenstory mit Shelley, der Bro Down (und Bro Out) und das Ende mit Spiderman waren das einzige, was die Folge für mich noch rausgerissen hat. Das Geschwafel rund um die Blow Jobs ging mir mit der Zeit auf die Nerven.


    Ich bin nun mal kein Fan von Episoden mit zu viel Randy, aber sie war jetzt nicht so schlecht, wie ich erwartet hätte.
    Dann lieber das nächste Mal wieder ein abgefahrener Plot mit den Kindern.


    :5/10:

    Oh nö, eine Randy Episode. Ich weiß nicht, wie ich das finden soll.


    Einerseits kann ich zu viel Randy absolut nicht leiden (genauso wenig wie ich zu viel Butters sehen möchte), andererseits lass ich mich gerne überraschen. :hm:

    Fand die Episode nicht ganz so gut wie die letzte, aber unterhalten hat sie mich trotzdem sehr gut.


    Wer die Gerüchte verbreitet wurde ja schon im Internet herumdiskutiert, daher war ich auch nicht sonderlich überrascht, wer damit in Verbindung steht. Endlich hat Lemmiwinks sein großes Comeback gehabt. Habs mir zwar damals schon gewünscht und jetzt endlich bekommen, aber ein wenig anders hab ichs mir schon vorgestellt.


    Die Geister fand ich herrlich und das sie dieses Mal mit den Kindern zusammenarbeiten war eine nette Idee. Der Witz, dass Lemmiwinks einfach nur ne stink normale Ratte ist, die gar nicht auf das reagiert, was man ihr sagt war auch okay. Einen großen Lacher gabs daher von mir ganz zum Schluss. Und der Kampf war ja mal so episch, wie er zwischen zwei Ratten nur episch sein kann.
    Der Cartman Nebenplot hat mir auch gut gefallen, ich musste so lachen, als die Lehrer ihn vor den Bus schmissen und KEINER der anderen darauf reagierte. Mir war so klar, dass er am Ende wieder auftaucht, schließlich kann es ein South Park ohne Cartman nicht geben. Und Mr. Mackey hat dann auch noch seine Strafe bekommen.


    Interessant, dass sie so darum bemüht waren unbedingt die letzte Nachricht zu verhindern, obwohl die dem Wohl der Schüler gedient hätte. Es gibt nun einmal schlechte Gerüche und Dinge, die es wert sind, aufgedeckt zu werden.


    :8/10:

    Seit längerem ist das mal wieder eine der neuen Folgen gewesen, die ich geguckt habe (15 Staffel).


    Ich bin ja nicht wirklich der große Butters Fan, aber die ganze Folge hat mir sehr gut gefallen. Hab einige Male richtig herrlich aufgelacht, vor allem bei diesem Christenpärchen. Fragt mich nicht warum, aber ich fands aus irgendeinem bestimmten Grund witzig.


    Die Verfolgungsjagd am Ende war vielleicht ein bisschen zu lang, aber der Anfang, wo sie spielen, das Ende mit den Kindern am Tisch, die Verwirrung der Grenzwächter warum die Mexikaner wieder nach Hause wollen und die Rede die Butters nicht verstanden hat haben die ganze Episode unterhaltsam gemacht.


    :8/10:

    @ Flo: Hast recht, ist auch wieder wahr.


    Gerry : Ja, die deutsche Version von Jimmys Weihnachtslied ist nicht so gelungen. Aber die szene mit kyle ist wirklich sehr genial! Wie hoch der mit seiner stimme kommt! Wobei ich ja nicht weiß, ob seine stimme gepitscht wird....oder wie man pitschen halt schreibt :D


    Meinst du jetzt Kyle auf Deutsch? In einem Interview mit seinem Sprecher hat er gesagt, dass er nicht gepitcht wird. Zumindest glaube ich mich daran erinnern zu können, denn die Frage wurde sogar gestellt.

    Was für einen Müller habt ihr in Deutschland eigentlich?


    Hier in Österreich habe ich höchstens mal Buttons gesehen (Kenny und Cartman, beide schon auf meiner Tasche), aber ansonsten nicht wirklich Merchandising.


    Beim Libro hab ich dafür letztens ein Timmy Hemd gefunden.

    Okay, dann habt ihr vielleicht Comicbörsen oder so etwas in eurer Umgebung? In Wien gibt es eine und da findet man auch so allerhand SP Artikel.
    In Großstädten gibt es meist mehrere Comicläden (in Wien hab ich in einer Straße mal 3 gezählt), versuche einfach immer und überall dein Glück.


    Oder hast du schon einmal nachgefragt in den Geschäften, ob sie es nachbestellen können?

    Verflucht woher habt ihr diese geilen schlüsselanhänger nur alle? Hab ja im moment kein eigenes internet, deswegen kann ich nichts ersteigern oder so....ich weiß die soll es auch bei media markt geben, aber ich find die einfach nicht! ;(


    Hast du einen Comicladen in deiner Nähe? Unserer führt dieselben Schlüsselanhänger (meiner Mutter hab ich so einen Kenny mal gekauft, der jetzt in der Küche über dem Esstisch an der Wand hängt), aber leider gibt es eben nur Kenny oder Cartman. Hätte mir für meinen Autoschlüssel gerne einen gekauft (der Erfrorene-Kenny ist mir leider abgerissen und Kyle hängt an meinem Wohnungsschlüssel), aber sie hatten keine mehr. Vielleicht bei der nächsten Lieferung.

    Das einzige, was mich ein wenig an der Folge gestört hat, war eben die Übersetzung von Yahtzee auf Kniffel. Ich kannte das Spiel nur unter Yahtzee, wir haben es sogar noch irgendwo in einem Schrank herumliegen. Persönlich finde ich das Wort auch viel cooler....Yahtzee! :awesome:


    Allgemein mochte ich die Folge, schon allein aus dem Grund, weil ich total Stan nachvollziehen konnte. Ich seh auch null Sinn in der Sache.

    Mittlerweile finde ich die meisten deutschen Stimmen nicht mehr so schlimm, das liegt vermutlich aber auch daran, dass ich im Moment die Serie fast ausschließlich auf Deutsch schaue und man das irgendwie gewohnt wird.


    Die einzigen Charaktere, wo ich die deutsche Stimme immer noch nicht ganz so mag sind Kenny und Butters.


    Bei Kenny hab ich immer Lisa Simpson vor Augen und ich finde, es passt ganz einfach nicht (selbst wenn er am wenigsten sprichst und meistens eh net verstanden wird).
    Und bei Butters find ich einfach die Stimme unpassend.

    Für mich ist das Mord an Unschuldigen, bzw. alles, was vielleicht noch davor kommt (Vergewaltigung, Folter, etc.)



    Wenn du auf der Flucht wärst, in welches Land würdest du dich absetzen?