Beiträge von casey

    War klar, daß hier der eindeutig beste Gag - der Schluß - wieder gehatet wird. :D Noch etwas Käse zum Whine?

    Du kennst aber schon den Unterschied zwischen Tatsachen und persönlichem Geschmack?

    Die Folge hat mich mal wieder daran erinnert, wie unzureichend es ist, Bullying mit Mobbing übersetzen zu wollen.


    Ich verstehe zugegebenermaßen vieles nicht, wenn ich mir englische Folgen ansehe. Trotzdem scheint die Folge einfach nur komplett bescheuert zu sein. Ich bin froh, wenn ich sie auf deutsch oder besser mit deutschen Untertiteln sehen kann, vielleicht ändert sich dann mein Urteil noch... aber ich glaube nicht.
    Ich habe weder Kyles, noch Stans Verhalten kapiert. Der Schluss war wieder mal viel viel zu lang und das Video ebenfalls, wobei das wenigstens noch witzig war. Auch schön, Jesus mal wieder zu sehen. Und das wars auch schon.
    Diese Folge hinterlässt bei mir Ratlosigkeit. Aus dem Thema Mobbing (oder Bullying) hätte man so viel schönes draus machen können. Stattdessen sowas.

    Ich hätte eine winzige Frage zu einer gaaaanz alten Folge ^^ Ich sehe mir nämlich gerade einige der frühsten Folgen nochmal an.


    In Folge 216 - Frohe Weihnachten Charlie Manson! - überraschen die Cartmans Charles Manson am Ende mit Geschenken und einem Weihnachtslied. Alle sind da, Oma Cartman, Opa Cartman, Eric, seine Mutter etc. pp., also alle, die man vorher in der Folge auch schon gesehen hat. Aber zusätzlich ist plötzlich noch ein halbwüchsiges Mädchen dabei, das vorher nicht vorkommt und dann auch noch schlank ist (also keine Cartman!). Wer zur Hölle ist dieses Mädchen?

    South Park hat für mich seit langer Zeit nur noch 3, 4 gute Folgen pro Staffel zu bieten und bis jetzt war in dieser Staffel noch keine dabei. Ich fand die Folge stinklangweilig und hatte Mühe, die ca. 20 Minuten durchzuhalten. Allein so ein triviales Thema... aber ich gebe zu, ich habe mich bisher nicht viel mit Memes beschäftigt.
    Wieder mal eine Folge, in der irgendein nationales Problem/Phänomen auftritt, dass dann durch die Medien breitgetreten wird. Das ist einfach nur noch billig! Ich möchte mal wieder eine Story sehen, die nur in der Stadt spielt, die dieser Serie ihren Namen gegeben hat.
    Das einzige, über das ich ein bisschen schmunzeln musste, war das "uralte" Aufklärungsvideo aus dem Jahr 2010 mit den völlig auf 90er gestylten Teens. Aber gelacht hab ich an keiner Stelle.


    :2/10:

    Ich hätte vorgestern in London die Gelegenheit gehabt, Pabst Blue Ribbon zu trinken, aber ich hatte Angst davor und hielt mich lieber an Heineken :D


    Schöne Folge, wenn auch etwas sehr melancholisch. Wenn man Kennys Schwester weinen sieht, bleibt einem ja fast das Lachen im Hals stecken. Dafür waren die anderen Kinder total knuffig, das muss auch mal sein. Mysterion... auch sehr geil!
    Cartmans Witze... ich hasse es zwar, dass sie seit den letzten x-Staffeln jeden Gag versuchen auf die Spitze zu treiben, doch Cartmans Mom-Jokes waren zur Abwechslung mal wirklich witzig ^^ Ich kannte alle noch nicht!
    Abzug gibts für diese ganzen Penn-State-Anspielungen. Ist halt einfach nicht besonders komisch, wenn man davon noch nie zuvor was gehört hat. Die meisten Übersetzungen finde ich ja noch ganz gut gelungen, aber bei dieser Folge war das aus diesem Grund wirklich unerträglich.


    :7/10:

    Ich fand die Folge auch sehr schwach. Teleshopping ist ein gutes Thema, dieser "Cash for Gold"-Mist auch, aber zusammen hat das irgendwie null gewirkt. Wie Contra schon geschrieben hat: Es wird so dargestellt, als wäre Goldschmuck wertlos, aber wie wohl jeder weiß, ist er das ganz sicher nicht!
    Ich wartete irgendwie drauf, dass irgendwo angedeutet wird, dass wenigstens die Steine billiger Tand sind, aber sogar die waren ja noch echt...
    Dieser Kreislauf mit der Musik war zwar noch ganz witzig (allerdings nicht witzig genug, um ihn zweimal zu zeigen), aber auch vollkommen sinnlos - allerdings dann wiederum nicht sinnlos genug, um southparkmäßig witzig zu sein. Wenn ihr versteht, was ich meine.
    Diese ganze Thematik hätte so viele Angriffspunkte geliefert (z.B. warum zerstören diese Goldankäufer hochkarätigen Schmuck, der aufgrund der Bearbeitung einen Mehrwert gewonnen hat (ja, das ist Marx) gegenüber dem reinen Goldwert? Wobei es im echten Leben eher so ist, dass die schon ihre Schätzer haben und die guten Stücke aussortieren, mit denen sich dann anderweitig Geld verdienen lässt...), aber hier wurde Potential en masse verschenkt. Stattdessen dieser dünne Plot, den sie dann auch noch versucht haben, durch diese unpassend sentimentale Geschichte mit Stans Opa aufzupeppen.


    Weil es schlechtere Folgen gibt, gibts trotzdem noch drei Sterne, auch wenn es wirklich streckenweise ultralangweilig war.


    :3/10:

    Zwerg-im-Bikini : Vielen, vielen Dank!


    Rhypark : Das ist mir ehrlichgesagt zu kompliziert! Und die Qualität würde vermutlich auch leiden...
    Ich kenne mich mit allem, was mit Computern zu tun hat, absolut null aus - das Video zusammenschneiden wird all meine Kräfte fordern. Deshalb kann ich solche Sperenzchen total vergessen... Und einfach nur Bilder wären blöd, ich möchte die Leute im Seminar wirklich umhauen!
    Naja, ich hoffe weiter, dass sich vielleicht jemand meldet...