Beiträge von PsychoVogel

    Schade, doch keine Lovestory für Cartman, wäre auch zu genial gewesen....
    Trotzdem eine Gelungene Folge.
    Cartmans Meinung, dass die Neue nur zu Token passen würde, ist mal wieder typisch.
    Sein kleiner imaginärer Liebesgott, war genial, insbesondere in den Szene in der er ihn verprügelt... :popcorn:
    Gelungen fand ich auch das Ende, vor allem mit Cartmans Gegenstück :D
    Mal gespannt, ob Tokens neue Beziehung auch in späteren Folgen zu sehen sein wird....
    Alles in allem eine gute Folge.
    :8/10:

    Bin mal echt gespannt, wie das Game so wird.
    Nach dem Scott Tenormans Revenge eine kleine Enttäuschung war, hoffe ich, dass es diesmal besser wird.


    Bei einem RPG kann man auf jeden Fall viel Falsch machen. Aber bei Obsidian muss man sich da eigentlich keine großen Sorgen machen, die haben ja schon genug Erfahrung mit RPGs.
    Wäre mal Zeit für ein SP-Game, dass man als sehr gut bezeichnen kann!

    Das Spiel ist OK, mehr auch nicht.
    Während den ersten paar Level war die Begeisterung noch recht groß, hat dann aber immer mehr nachgelassen.


    Die Sprunggenauigkeit ist nicht grade die beste, und man muss um das folgende Level freizuschalten, immer eine bestimmte Anzahl an (teilweise gut versteckten) Zeitkernen sammeln. Während das in den ersten paar Stages nicht auffällt, ist man später dazu gezwungen, in bereits gespielte Levels zurückzukehren, um eben diese Kerne einzusammeln. Beim ersten Durchgang ist es nicht möglich alle Kerne einzusammeln, weil jeder Char seine eigenen Spezialfähigkeiten hat, und so einige Abschnitte (und somit auch Zeitkerne) nur von einem bestimmten Charakter eingesammelt werden können. Dieses Backtracking hat mir doch so einiges an Motivation genommen....könnte aber besser sein, wenn man es zu 4. spielt. Generell macht das Spiel häufig den Eindruck, dass es nicht für Singleplayer optimiert ist.


    Nun aber nun zum Positiven:
    Das Gameplay an sich ist doch recht spaßig, denn ich liebe Jump & Runs...
    Die Stages sind allesamt recht abwechslungsreich, und auf jeden Fall nett anzusehen. Die Serientypische optik ist ziemlich gut gelungen, genau so wie der Sound.
    Ständig kann man Dialogen lauschen.
    Gelungen ist auch, dass jeder Charakter seine eigenen Fähigkeiten hat....So kann Kenny zB extrem hoch springen.
    Auch gibt es Abschnittsweise die Möglichkeit sich, kurzzeitig in den jeweiligen Superhelden zu verwandeln, welche selbstverständlich auch zusätzliche Fähigkeiten haben.
    So kann zB Cartman, als Coon verkleidet, Wände hochklettern um so Abschnitte zu betreten, die den anderen Verwehrt bleiben.


    Das Spiel hätte echt Potenzial gehabt, ein kleiner Hit zu werden, nur leider ist die Idee mit den Zeitkernen absolut nervig, und zieht das gesamte Spiel total runter.

    Ich habe, obwohl das hier ein SP-Forum ist, dennoch für Simpsons gestimmt.


    Die Simpsons, kenne ich einfach schon seitdem ich ein kleines Kind bin...die alten klassischen Folgen, die ich seit meiner Kindheit kenne, teils auch schon auswendig kenne, aber trotzdem noch drüber lachen kann....und die neuen, die nicht mehr ganz so überragend sind, aber trotzdem noch das beste sind, was das Fernsehen zu bieten hat. Und Homer ist einfach der Beste, vlt auch weil er wohl die Cartoonfigur ist, die mir am meisten ähnelt, vom Charakter.


    Aber South Park, ist meine 2. Lieblingssendung....SP hat zwar einen bissigeren Humor und ist aktueller, aber die Anzahl der schlechten Folgen ist mir ein wenig zu hoch, um meine Nr. 1 zu sein...auch bei SP finde ich, dass die Folgen eher immer schlechter (Achtung: eigene Meinung!)....und zwar deutlich extremer als es bei den Simpsons der Fall ist.


    Wie auch immer: beide Sendungen sind einfach Top.


    Ach ja, meine Nr. 3 ist übrigens Futurama, falls es jemanden interessiert.

    Ich feier es immer wieder, wenn Kenny stirbt.
    In den alten Folgen, habe ich diesen Gag immer gefeiert, und bei jeder Folge ungeduldig darauf gewartet, dass er nun endlich stirbt....
    Andererseits ist es natürlich auch gut, dass er nicht mehr regelmäßig stirbt, sondern nur ab & zu mal... das ist einfach überraschender, z.B. The List & The Poor Kid, waren sehr gelungene Kenny Tode, da überraschend.
    Trotzdem fände ich es besser, wenn er wieder deutlich öfter (wenn auch nicht unbedingt jede Folge) sterben würde, weils für mich einfach zu SP gehört...

    Bei mir begann die Leidenschaft zu South Park mit dem Film.


    Ich wollte mir von einem Klassenkameraden eine DVD leihen, jedoch hatte er den falschen Film mitgebracht: South Park.


    Bisschen traurig war ich schon, weil das eben nicht der Film war, den ich sehen wollte. Musste ich halt noch einen Tag warten...


    Aber trotzdem habe ich ihn mitgenommen, und einfach mal aus neugier angesehen.


    Und ich war ziemlich begeistert davon. Vor allem der Humor hat mir sehr zugesagt......


    So kam es dazu, dass ich auch auf die Folgen neugierig wurde, und sie mir im Fernsehen ansah....


    Irgendwann kam das Internet dazu, sodass ich mir alle Folgen ansehen konnte....und auch immer auf dem neusten Stand war...
    Das warten auf neue Folgen wurde nerviger, so begann ich die Folgen auf Englisch weiter zu sehen....bis heute.


    Und immernoch feier ich den Humor. Zusätzlich finde ich die vielen Anspielungen auf ernste bzw aktuelle Themen interessant, was früher nicht so der Fall war.

    Ich fand die Folge genial.
    Folgen in denen die 4 Jungs im Vordergrund stehen, gefallen mir meist ohnehin.
    Die Gags waren gelungen, zB die Ansicht, was im inneren geschieht.
    Und die Realszenen haben mich echt überrascht und haben mir gefallen.
    Noch dazu ein Mister Hanky und mal wieder ein toter Kenny.
    Bisher das Highlight der Staffel, was aber auch nicht sonderlich schwer ist.....
    :8/10:

    Ich finde Cartman am besten, einfach weil er ein egoistisches, rassistisches, dämliches Arschloch ist....
    Aber eben das macht beim zusehen am meisten Spaß. Seine Aktionen, Sprüche, Verkleidungen, etc sind einfach der Burner.
    Ich behaupte sogar: ohne ihn wäre SP ziemlich öde.


    An Zweiter Stelle steht Kenny....hauptsächlich weil ich es mag ihn beim sterben zuzusehen, was ja leider nicht mehr so regelmäßig vorkommt, wie früher.

    Mein Hasscharakter ist ganz eindeutig....Randy!
    Solange er nur so als kleine Nebenfigur (dessen Funktion nur ist Stans Vater zu sein) auftaucht ist er ja noch OK....
    Aber ab Season 9 ging es leider damit los, dass es immer mehr Folgen gab, in denen er im Mittelpunkt steht. So wurde er immer nerviger...und zum Hasschartakter.
    Seine Art, immer so durchzudrehen, seine Unreife und Dummheit.....einfach fürchterlich....
    Ich hoffe, dass er endlich mal mehr in den Hintergrund gestellt wird...oder stirbt!


    An zweiter Stelle kommt Jimmy, weil ich ihn absoulut nicht lustig finde...und sein gestotter nervt einfach nur.