Beiträge von RandyFreak

    Bin von der Episode sehr angenehm Überrascht, nachdem die Thematik mit Game of Thrones aufkam. Die Erzeugung von Spannung und einem epischen Warten bis zum Finale ist den Machern sicherlich gelungen durch altbekannte Methoden wie das Einführen eines neuen Anführers mit Hintergrund (Wächter mit Narbe). Ganz typisch auch die Erzählungen von Außenstehenden, die dann Randy erst klar machen, dass der Ansturm doch heftig werden könnte.
    Ich bin auch nicht der Meinung, dass die Wechselnden Rollen von Randy das beste sind aber man muss beachten, dass sein Charakter stets gleich bleibt. Er ist immer total auf sich fixiert und möchte sein gesamtes Umfeld mit in seine Welt/Glauben führen (um jeden Preis). In dieser Folge zeigt er wieder einmal, dass er ein Fuchs ist, zumindest anfänglich. Ich bin immer noch davon Überzeugt, dass Randy durch seine absurden Ideen und Auftritte die Serie neben Cartman gestaltet. 8)
    Die Thematik mit den zwei Lagern der Konsolen war absolut genial und um ehrlich zu sein habe ich auf so etwas vor einigen Monaten gehofft. Das dies aber mit Game of Thrones verbunden wurde mit entsprechenden Charakteren usw. einfach super. (Wizard und Lady McCormack im Garten von nem Opi) Großes Kino :popcorn:
    Zwei Punkte muss ich wegen dem Elmo Witz abziehen weil der viel mehr gruselig und verstörend war als locker oder lustig.
    :8/10:

    Terrance und Phillip sind richtig öde. Alles ist absehbar und trist. Token kann ich nicht leiden weil er immer so charakterlos in der Gegend rumsteht und nie was gutes bietet.
    Man könnte sagen, dass Craig auch so in diese Richtung geht, aber ich finde er hat was rebellisches was ich super finde, z.B. die lässigsten Mittelfingerposen in den unpassendsten Momenten und ihm ists egal. Super cool. :thumbup:


    Also T&P, Token und auch der kanadische Ike :facepalm: