Beiträge von Aquifel

    Ich halt es mal allgemeiner^^


    Die ersten Folgen (bis "1706 - Ginger Cow) fand ich allesamt eher "in Ordnung". Teils lustige Ideen, aber immer irgendwas, das es gewaltig runtergezogen hat. Ginger Cow war dann eigentlich klasse, aber auch hier zündete der Running Gag bei mir nicht.


    Mit der "Game of Thrones"-Trilogie (auch wenn ich bei Game of Thrones noch hart hinterherhänge) und "The Hobbit" gab es am Schluss aber mMn 4 sehr ordentliche Folgen. Keine zeitlosen Klassiker, aber allesamt endlich mal wieder "gehobenes" Niveau ;)


    Beim Favoriten muss ich auch zwischen "Black Friday" und "The Hobbit" entscheiden. Bei mir ist letzten Endes "the Hobbit" ganz knapp vorne.

    Zu dem Zeitpunkt haben sie ja noch nicht mit dem Weltfrieden gerechnet, sondern mit der Apokalypse. Von daher irgendwie nachvollziehbar ;).

    Wollte gerade sagen, die Selbstmorde waren jetzt nicht wirklich selbstzweckhaft. Hatte eher etwas, um erstmal nur anzudeuten, dass da irgendwas strange ist.


    Und obwohl die Folge gut war (beste der Staffel bisher) konnte sie mich nicht restlos begeistern. Ähnlich wie bei "Informative Murder Porn" zündet der Runnin Gag (da war es das Nippeldrehen als Aufgeilung) bei mir nicht. So geil ich das Grundthema und die restlichen Gags finde (Kyle vs. Cartman Fehde, Cartman schafft aus Versehen Weltfrieden, Idiotie der Religionen, die wahre Prophezeiung inkl. dem Twist, wie das alles endet, dass Kyle durch das Märtyrersein ein arroganter Sack wird, Van Halen) könnte ich über das "Furzfressen" (was wohl vor allem auf das Eating Farts Wortspiel hinausläuft) und das "Yummy yummy" von Anfang an nicht lachen. Da man da dann sehr drauf rumreitet, zieht es die Folge für mich nach unten.


    Insgesamt, und auch nur weil dieser elemenatre Teil bei mir nicht für Lachanfälle gesorgt hat, abgerundete


    :7/10:

    Zeitlich passt es mir im März auch besser. Aber ewiges Verschieben des Releasedatums hat selten was Gutes geheissen. Und später als März darf es auf keinen Fall werden. Denn dann dürften die NextGen Konsolen ihre Kinderkrankheiten langsam loswerden und immer mehr Leute umsteigen. Es wäre tragisch, wenn da endlich ein wirklich richtig geiles SP Game kommt und dass dann finanziell kein Hit wird, weil zu viele Leute schon auf den Zug mit den neuen Konsolen und ihren ach so tollen "High End" Massenware Titeln auf-/umgesprungen sind.

    Sehe das ähnlich wie ZiB. Nicht, dass die Miley Cyrus Parodie unangebracht war, aber das können Matt und Trey besser. Diesen ganzen Yo Gabba Gabba Kram... sagt mir nix, war in der Verbindung aber in Ordnung, auch wenn es nicht wirklich begeistern konnte. Die Kanadier-Szenen hingegen fand ich ganz ordentlich, schön bescheuert und der Computer Kram war, auch wenn ich die Details von "Obamacare" ebenfalls nicht kenne, für mich das Hightlight. Kein absoluter Brüller, nichts, das in die Geschichte von SP eingehen wird, aber sehr unterhaltsam.


    Im Endeffekt schliesst sich diese Episode aber den vorangegangenen an. Ich wurde ganz gut unterhalten, musste lachen, aber nicht alles zündet und die Gags bleiben wohl kaum lange in Erinnerung. Von daher wieder mal ein Durchschnittsrating. Langsam braucht die Staffel echt mal einen Knaller.


    :5/10:

    An Nauls wird man sich nur erinnern können, wenn man sich an das 1982er Remake erinnernt ;) Im 2011er Prequel kommt der afaik gar nicht vor (hab den hier liegen, aber noch nicht gesehen. Käme Nauls vor wäre es jedenfalls sehr seltsam). Müsste mir da nochmal die Folge und den Film zeitnah anschauen, um da Parallelen zu suchen.

    Habe World War Z zwar auch noch nicht gesehen, mich aber mal bei Wikipedia (US) etwas über den Zimmerman-Fall und die "Stand your Ground"-Gesetze, die ich vorher schon grob kannte (und unendlich dämlich finde) "schlau" gemacht. Mit dem Hintergrundwissen machte die Folge Sinn und war für mich bisher die beste der neuen Staffel (bei den mittelrpächtigen anderen Episoden aber auch keine Kunst). Trotzdem wirkte die Einleitung zu lang und das Ende zu unrund.


    Abgerundete :6/10:

    Ich wollte mir (wohl aus England) die Grand Wizard Edition bestellen... aber ich muss ja glasklar sagen, dass es eine Frechheit ist, dass bei dieser "Collectors Edition" nicht mal beide Kostüm-Pakete dabei sind, wenn man sie nicht bei Uplay bestellt :messer: Naja, da ich garantiert nicht JETZT schon für etwas zahle, dass dann erst im Dezember kommt, werd ich noch etwas abwarten mit einer (Vor-)Bestellung und dann mal schauen, wo ich die Grand Wizard Collection bestelle.

    Ah danke :) Werd ich gleich nachher mal machen. Hat mich schon bei IGN gestört, als ich bei Ni No Kuni gucken wollte, wo es einige seltenere Monster gab... wenn man schon zwangsweise redirected wird, dann sollte man auch den gleichen content bekommen! 1703 wird dann wahrscheinlich noch etwas warten müssen, aber egal^^

    So, auch mal endlich nachgeholt (hänge hinterher, da ich atm auf die deutsche Seite angewiesen bin :aeh: Muss mich da mal nach Alternativen umschauen, denn mkv Dateien bringen mir nix). Joa, gefiel mir etwas besser, als die durchaus nette, aber nicht wirklich besondere erste Folge der 17. Staffel. Cartmans Gebuhe als Wendy ihm zustimmt war lustig, die Rollenverteilung inkl. Aussage waren auch gut und dass Kabelanbieter Spass am Leiden ihrer Kunden gefiel ebenso wie das Ende. Stimmt aber, dass die Folge bei weitem nicht den Charme der WoW Folge ausstrahlt (habe übrigens weder WoW noch Minecraft gespielt als fast reiner Konsolero^^). Ausserdem fand ich das "Nippeldrehen" witzlos. Das Aufgeilen am Leid hätte man anders lustiger rüberbringen können. Aber naja, insgesamt nette Folge, hoffe da aber im weiteren Verlauf auf Steigerung.


    :6/10:

    Keine große Folge, in der Tat, wobei positiv zu vermerken ist, dass es wieder mal recht aktuell und ein relevantes Thema ist. Ansonsten: Die DMV Sache fand ich schon sehr urig, die Grundidee Cartman bei der NSA ebenfalls, aber die Shitter-Geschichte (auch wenn dahinter natürlich ein Hintergedanke steckt) war irgendwie zu zerfahren (hätte man mehr draus machen können und es hätte pointierter sein können) und auch allgemein war da mehr Potential vorhanden.


    :5/10:

    1
    Super Fun Time 9/10
    Etwas Old School, aber sehr urig, seien es Cartman und Butters, die Terroristen oder die total depperten Darsteller. Gab viel zu lachen.


    2
    Major Boobage 9/10
    Knapper zweiter Platz. Auch sehr witzig, vor allem das Duell Kenny vs. Randy und das ganze mit den Katzen.


    3
    Over Logging 7,5/10
    Fand die recht gut, gab einiges zu lachen (am besten die Papp-Pornos^^), die Abhängigkeit vom I-Net wurde teils ad absurdum geführt, insgesamt also gehobener Durchschnitt.


    4
    Tonsil Trouble 7/10
    Nette Kyle gegen Cartman Folge, auch das Statement, dass manche Krankheiten (auch Probleme allgemein) auch "Modesache" sind, was die Bekämpfung angeht und das, wenn man das nötige Geld hat, sich wahrscheinlich eher Hilfe finden lässt, als wenn man keines hat. Ein paar Gags insgesamt gesehen mehr, hätten die Wertung noch verbessert.


    5
    Canada on Strike 7/10
    Tja, kein Hammer, aber teils schon sehr lustig mit dne beknackten Deppen, die meinen für Dummheit und jeglichen Mangel an Selbstachtung (öffentliches Zurschaustellen der Dummheit im I-Net) müsse man Knete verdienen. Das totale Missachten der Kanadier war auch nett zum Schmunzeln.


    6
    Britneys new look 6/10
    Recht derbe und das Ende und auch die Art, dass manchmal halt ein Promi durch den Dreck gezogen werden muss, um die Sensationsgeilheit und einen gewissen Voyeurismus und eine gewisse Schadenfreude (hier : andere, die Erfolg haben scheitern zu sehen) zu stillen, war interessant, allerdings wollte der Funke nicht überspringen.


    7
    Eek, a penis! 4,5/10
    Wie schon im Thread gesagt, keine der beiden Stories war wirklich interessant, einige Lacher retten die Folge aber ins Mittelmaß.


    Schnitt : 7,14 / 10

    @ kkt : Allein deshalb war die Folge schonmal wesentlich besser als die letzte :lol: Zwar auch kein Kracher, aber gehobener und recht unterhaltsamer Durchschnitt. Auch das mit Shelleys Freund war gelungen am Ende.

    Insgesamt fand ich die Folge auch eher mittelprächtig. Sicherlich gab es einige sehr gute Lacher ("White Mans Method", "How do you know what your teachers penis looks like" oder auch das Phantombild und vor allem am Ende "Well, then your wife's a dude, faggot"), aber prinzipiell waren die beiden Storylines eher langweilig. Bei der Rasierszene dachte ich erst, dass Cartman wieder Versuchungen in Richtung "Passion of the Jew" anstellt, was vielleicht weniger "kreativ" aber sicherlich im Endeffekt lustiger gewsen wäre. Naja, kein absoluter Tiefpunkt, aber auch kein Glöanzlicht.

    Zitat

    Original von OneOfThoseDays
    "What really matters is the kind of person I am on the inside... Oh goddammit!" :rofl:


    Der war wirklich gut^^


    Die paar Sekunden hätten sie prinzipiell auch drin lassen können finde ich.

    Geile Folge. Ging mal wieder in eine andere Richtung. Zu den grössten Highlights gehörten definitivs Cartmans Pläne, Stan am Ende und Kennys Tod (gerade weil keiner mehr damit gerechnet hätte). Leider dauert es jetzt erstmal wiede reinige Zeit bis endlich Staffel 12 kommt.

    Da ich davon ausgehe, dass dein Ava der gute alte Jimi "Gitarrengott" Hendrix ist geb ich mal 9/10 ;)


    Und zur Sig... naja, man sollte sich zu allem seine eigenen Gedanken machen, da dass aber sicherlich mit einem Augenzwinkern deinerseits als Sig genommen wurde, gibt es mal 8/10