Beiträge von Nebel

    Endlich mal wieder eine Folge die ich mir gleich noch mal ansehen werde. Zuerst die Szenen in denen die ganzen Fernsehnannies scheiterten. Dann Cartmans Wohnungssuche, die Vergleiche von Hitler und Miss Cartman. Besonders lustig fand ich auch das Ende. Einfach mal wieder eine lustige Folge!

    Hört sich an als würde es entweder eine Folge in der Tradition der ersten bis dritten Staffel oder ein Experiment. Aber für mich klingt es nach einer sehr interessanten Geschichte.

    Na, ich bin der Meinung wenn man sich die englischen Folgen irgendwie ansehen kann, kann man doch auf RTL gut verzichten. Allein schon die Uhrzeit... Zum Teil müsste man ja bis halb zwei warten, da bin ich meist schon müde.:schlaf:

    Und das ist dann die hochgepriesene Freiheit in der deutschen "Demokratie". ;)


    @Topic: Mir gefällt die Folge auch ganz gut. Die Barszene und der daraus entspringende Running Gag in der Serie sowie die kranken Maskottchen und das Pandalied sind einfach zu krank. Auch die Botschaft ist sehr gut: Nicht immer gleich vor Gericht ziehen. Daran könnten sich gewisse Sender mal ein Beispiel nehmen.

    Ich stell jetzt einfach mal eine Frage in den Raum: War das überhaupt eine ernstgemeinte SP- Folge oder arbeiten die nur an etwas anderem (das würde doch die langen animationslosen Szenen der Folge erklären) oder war das irgend eine Anspielung oder Fanverarsche? Es muss doch einen Grund geben! :motz:

    Ich verstehe um ehrlich zu sein nicht ganz was uns diese Folge sagen sollte. Ich habe eigentlich nur bei den gegenseitigen Anschuldigungen ein Handtuch zu sein gelacht. Ein bisschen Promiverarsche ist ja nicht schlecht aber das war zu viel davon. Naja, ich schätze solche Experimente braucht es manchmal aber das hier war nicht geglückt.

    Fands auch geil.


    Hätte kaum besser sein können.

    Ich fände es ebenfalls am besten wenn sie so etwas wie Professor Chaos/ The Simpsons already did it oder Cartmans Mum is a dirty Slut machen würden, also wenn die Folgen nur sehr bedingt zusammenhängen würden. Oder natürlich etwas total bescheuertes mit dem niemand gerechnet hat.

    Wird defintiv eine meiner Lieblingsfogen werden. Einfach genial, voller Selbstironie, Intelligenz und krankem Humor, kurz allem was ich an South Park liebe. Ich freue mich auf die nächste Episode!

    Wurde ja schon fast alles dazu gesagt...


    Irgendwie ist die Folge für mich schwer einzuschätzen. Auf der einen Seite war die Idee mit dem Smug lustig und trotzdem endete das ganze mal zur Abwechslung nicht allzu abgedreht aber es fehlt mir dann irgendwo doch an den typischen dummen Kommentaren, die Witze waren zum Teil auch schon ein bisschen ausgelutscht. Aber wahrscheinlich werde ich mir Smug Alert schon noch öfters ansehen.

    Ja, aber ich will damit nicht sagen dass ich es gut fände. Hin und wieder sollte Chef oder Dark Chef trotz allem auftauchen, so als Nebencharakter wie Towelie oder Saddam.

    Geil, ich kann die Folge nur als geil bezeichnen. Die ganzen "zusammengewürfelten" Sätze des Chefs und dann der "Super Adventure Club" , die Parodien auf die Scientology Folge. Das hatte seinen ganz eigenen kranken Humor. Auch wenn mir die Folge persönlich eher als Abschied diente, man kann doch nicht verleugnen, dass es lustig war. Aber haben sie Chef wirklich so brutal abschlachten müssen? Alles in allem eine eher düstere Folge, aber mal sehen wie es im zweiten Teil (es wird doch einen geben?) weiter geht.

    Naja, die Beschreibung ist ja auch wieder mal so nichtssagend, dass man überhaupt nicht weiß was passieren wird. Ich bin jedenfalls unglaublich gespannt, aber es wäre sehr schön Chef noch einmal mit seiner alten Stimme zu hören.
    Ich hoffe nur dass er einen würdigen Abschied bekommt, ihn einfach als Mittel zur Scientology-verarsche zu benutzen, würde ihm nicht gerecht, finde ich.

    Ich schließe mich der Mehrheit an. Besser sie töten den Chefkoch, als dass er eine andere Stimme bekommt, das wäre einfach nicht das selbe. Mir würde es besonders gefallen, gäbe es einen richtig dämlichen Grund ihn verschwinden zu lassen, der in nur einem Nebensatz erklärt wird.