Beiträge von Jack-the-Rapper

    Ja, "Inch" ist in dem Zusammenhang hierzulande eher ungebräuchlich, aber aufgrund der dazugehörigen Liste, die man deutlich sieht, ist die Bezeichnung imo schon richtig.
    Ich fand die Synchro klasse, gerade die Wut kam bei den betroffenen Charakteren - vor allem bei Randy - ziemlich gut zur Geltung. Freut mich, dass mit Tuong Lu Kim auch eine Nebenrolle weiterhin denselben deutschen Sprecher hat.

    Auf die Synchronisation dieser Episode war ich am meisten gespannt.
    Ich hatte die Befürchtung, dass man Manches falsch machen kann und das hat sich leider bewahrheitet.
    Dass Scott und Bob neue Sprecher haben, hat mich nicht gewundert. Gerade bei Bob hat man aber eine gute Wahl getroffen. Trotzdem stört es mich, dass man Bob nicht wie in 201 als "hässlichen Bob" bezeichnet, sondern seinen englischen Namen "Ugly Bob" beibehält. Auch bei Scotts Spitznamen wurde alles andere als Kontinuität bewiesen. Erst hieß er "Wichser" (201), dann nannte man ihn "Arschloch" (715) und statt man wenigstens einen der beiden Namen wählt, hat man sich nun für den Beinamen "Arsch" entschieden. :egal:
    Da sehe ich auch bei dem gelungenen Hochzeitskommentator, der die Fernsehübertragung stimmlich gut parodiert, und Scotts lustigen rassistischen Ausdrücken ("Eis-Kanacke", "Polar-Japse") nicht hinweg. :pflaster:

    Diese Episode wurde vielerorts heiß diskutiert.... nur hier nicht! :egal::D


    Hat jemand von euch die Folge in deutscher Sprache gesehen?
    Ich kann über die Synchro nicht klagen! (Man merkt, dass ich die Folgen eher auf deutsch gucke!? :pflaster: )
    Sicherlich ist es strange, dass man die Sätze von Wulff und Merkel beim mehr als gebrochenen Deutsch aus dem Original belassen hat, aber anders lässt sch der Humor an der Stelle auch nicht beibehalten. Cartmans Deutsch aus dem O-Ton hätte man aber nicht von Jörg Reitbacher-Stuttmann mehr oder weniger nachsprechen sollen, da wäre mir eine normale, korrekte Synchro lieber gewesen.
    Am meisten überrascht war ich bei der Synchro vom "Awkward". Ich habe ein Adjektiv vermutet, doch hierzulande ist die Catchphrase vom Funnybot tatsächlich ein "tätä", wie man es vom Karneval kennt. Nicht schlecht! :D
    Ebenfalls lobenswert ist die Bemühung, bei Schauspielern ihre Standartsprecher zu nutzen, so wie hier Dietmar Wunder als Adam Sandler.

    Immer noch kein Thread? So, jetzt aber, heut fliegt hier die Kuh!


    Wie fandet ihr die Synchro zur ersten Folge der fünfzehnten Staffel? Meiner Meinung nach war sie recht solide. Ich denke bei der Episode mittlerweile schnell an das Making Of und habe dabei vor allem die Szene im Kopf, wo Trey Parker den Asiaten synchronisiert ("Should I eat the cuttle fish?"). Diese Betonung ist einfach nur genial! Mir war klar, dass von der Qualität natürlich etwas in der deutschen Synchro flöten geht, aber da man sich um die typische Aussprache mit Akzent bemüht hat, war es zumindest okay. Erfreut war ich auch darüber, dass selbst kleine Rollen wie Craig ihren Sprecher behalten haben und auch der Sprecher für Steve Jobs wurde ideal besetzt. Doch beim Namen bin ich überfordert... :P

    Schnäppchen-Jäger aufgepasst!
    Im Media Markt gibt es jetzt South Park - Season 1-13 im Angebot. Man zahlt nur 10 Euro je Staffel.
    Laut dem Prospekt handelt es sich hierbei jedoch um die neueren, ohnehin etwas günstigeren, Boxen.
    Interessantweise zieht Amazon nun mit und bietet ebenfalls jede Staffel für je 10 Euro an. Hier gilt der Preis aber sowohl für die alten als auch für die neuen Boxen.

    Mann, ich bin schon ziemlich gespannt auf die neue Episode. =)


    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Deutschlands Enthaltung beim Libyen-Krieg thematisiert wird. Denkbar wäre zum Beispiel ein Plot, wo die Deutschen eben mit Erfolg einges von der Grundschule zerstören und um die Deutschen von den Angriffen abzuhalten, holen sie einfach Gaddafi nach South Park, wo sie dann fortan nichts mehr machen wollen. :-D
    Kenny wird bestimmt auch mal wieder sterben.

    Ja, ich fand die ganzen Streit-Szenen mit Tiger Woods auch ziemlich überzeugend.
    Bemängeln könnte ich höchstens die Wahl der ein oder anderen Stimme. Also es war zum Beispiel schade, dass Obama anscheinend einen anderen Sprecher als in 1212 hat. Auch hätte ich mir gerne Benjamin Völz als Stimme von Charlie Sheen gewünscht, auch wenn er in der Folge nur einen Satz spricht, aber immerhin auch in 1408 vor kommt. Ansonsten gefiel mir vor allem Gudo Hoegel(?) als Bill Clinton sowie der Ausruf "Wir haben eine Kackwurst im Blumenbeet." (Original: "We have a turd in the punch bowl") :D

    So, habe soeben die neue Folge "Pinewood Derby" auf deutsch gesehen.
    Von den Sprecherwahlen fand ich es recht gut, auch das zum Teil wieder Akzente dabei waren. Ich finde es jedoch schade, dass man bei der Angela Merkel-Synchro nicht ihre echte Stimme parodiert hat. Weil wenn schon mal nach so langer Zeit wieder ein Deutscher bei "South Park", dann könnte man sich darum ja auch bemühen.
    Ansonsten fand ich die Szene noch ein bisschen komisch, als Stan die Zeitungsartikel an der Wand beobachtet hat. Die englischen Schlagzeilen wurden nämlich während des Kamera-Bewegung mit Stans Stimme auf deutsch vorgelesen. Da fühlt man sich an alte Simpsons-Folgen erinnert und irgendwie wurde die Dramaturgie, die durch die Musikuntermalung in der Szene entwickelt wurde, dadurch zerstört.

    Ich war von der Synchronisation wiedermal überwiegend begeistert.
    Nicht zuletzt Stuttmann in anderer Stimmlage als Cartman sowie die Stimme des Mysterion, der auch nah an Batmans Stimmlage in "Dark Knight" herankommt, sorgten auch für das richtige Superheldenfilm-Feeling in der deutschen Synchro.
    Den von MrsCartman angeprangerte Begriff "Popo-Piraten" fand ich eigentlich zum Schmunzeln, kommt auch als Alliteration gut rüber.
    Einen dicken Minuspunkt bekommt die Synchro von mir jedoch wegen der Aussprache des Namens "General Disaster". Das "General" wurde anders als in früheren Folgen englisch ausgesprochen und die Veränderung hat mich umso mehr gestört, da sie in der Episode mehrfach zu hören war. Früher wurde da der Name "General" noch deutsch ausgesprochen, was bei der Übersetzung von Desaster ja auch viel besser ist, als halb und halb. Bei dem Namen hat man sich übrigens schon in der 7. Staffel vertan, als er plötzlich "General Chaos" hieß. Wenn man so wie ich mehr die Folgen auf deutsch guckt, dann stört einem sicherlich schon eher so ein Wechsel, wie es ihn ja auch bei Mr. Sklave zu Mr. Slave gab.

    Also mir hat Kai Taschner als Mickey Maus richtig gut gefallen. Bin zwar dafür, dass man weiterhin die meisten Songs übersetzt, da oft auch überzeugene Ergebnisse herauskommen, aber in dem Fall finde ich es in Ordnung, dass man die Originalfassung beibehalten ist, da ja auch die Jonas Brothers damit parodiert wurden.
    Ansonsten fand ich auch noch "Blowjob-Willi" für B.J. McKay recht originell. :-D

    Naja, es geht. Die alten Einzel-DVDs werden zwar schon seit Ewigkeiten hergestellt und sind so im normalen Verkauf längst nicht mehr zu finden, aber allzu selten scheinen sie auch nicht zu sein. Man findet sie immer noch mehrfach bei eBay und für hohe Preise gehen die auch nicht gerade weg. Kann man ja verstehen, bei den tollen DVD-Boxen, die es mittlerweile gibt. Habe mir damals auch die Einzel-DVDs zugelegt. :wall:


    EDIT: Oh, ZiB war etwas schneller...

    Damals wurde es mit "bi-neugierig" übersetzt.
    In "W.T.F." sollte man auch die frühere Synchro berücksichtigen. Damals in "Gobacks" hieß es "Sie klauen unsere Jobs", also erhoffe ich mir dieses Mal einen dementsprechende vergleichbare Synchro mit ähnlich hevorragender Betonung ("Sie klauen seinen Schoooob"^^).
    In "F Word" würde ich auch wie die meisten ganz klar das Wort "Schwuchteln" nehmen. Eine Kurzform wäre dann Schwuli (wie Fags für Faggots), aber die brauche man wahrscheinlich nicht. Der Titel der Episode wäre auch mit "Das S-Wort" ähnlich zutreffend wie im Original. :D

    Etwas verspätet will ich mich auch hier noch kurz zur der Episode:
    Finde es auch herrlich, wie die Schauspielerei des Wrestlings in dieser Folge dargestellt wird und dann auch noch die Gegenüberstellung von Wrestling und Ringen. Kennys Tod und der Auftritt der Rednecks waren dann noch das Salz in der Suppe, wodurch ich auch hier von einer Top-Episode sprechen kann.

    Das nenne ich mal eine hammer Folge!
    Dabei habe ich nach dem Trailer zuerst schon eine eher schwächere Episode befürchtet und konnte mir im Verlauf der Folge auch immer gut vorstellen, dass vielleicht ein Zweiteiler aus der Episode gemacht wird, aber so als einzelne Episode fand ich es schon goldrichtig, zumal ich allgemein gegen Mehrteiler bin. Cartmans Gesang war echt zum Schießen, aber der Höhepunkt der Episode war meiner Meinung ganz klar das Ende. Freut mich echt, dass South Park auch in der 13. Staffel immer noch richtig überzeugt. Für mich war das die bislang beste Episode dieses Staffel-Hälfte.

    Oh, hätte nicht gedacht, dass es doch so viele negative Rezensionen gibt. Okay, den Plot um Sgt. Yates fand ich auch ein bisschen zu sehr ausgeweitet, aber ansonsten fand ich die Episode recht gut. Man sah mal wieder die ganze Klasse und Butters, der bis zum echten Pimp aufsteigt, brachte mich auch zum Lachen.

    Zu "Fishsticks" fällt mir jetzt nicht nichts wirkliches ein... außer dass man es bei "Fischstäbchen" belässt und dann auf zweideutige Auslegung des Puplikums hofft. :gruebel:


    Flo hat ja schonmal das Wort "Fischeier" zur Übersetzung von "Fishsticks" vorgeschlagen. Eine andere Option sehe ich da ehrlich gesagt auch gar nicht, damit das Wortspiel erhalten bleibt. Bei "Fischstäbchen" kommt das Wortspiel imo nämlich nicht deutlich genug zur Geltung. Klar würde Kayne in der deutschen Fassung noch dümmer wirken, da er schon das Wort Eier nicht als zweideutig erkennt, aber das könnte die Szenen dann ja umso lustiger machen. Das Jimmys Mutter in einer Szene Fischstäbchen auspackt, sollte auch kein Problem sein, da man die ja nur für einen kurzen Moment sieht.
    Ähnlich wie ZiB finde ich auch, dass sich ein deutscher Rapper ideal für die Synchro von Kayne West eignen würde. Dann freue ich mich auch schon besonders auf das Ende der Episode, wo man eine deutsche Version von "Gay Fish" hören würde. Bushido macht mir zwar durch News und Interviews den Eindruck, dass er nicht für jeden Spaß zu haben ist, aber da er erst zuletzt im Horst Schlämmer-Film mitwirkte, würde ich ihn da auch nicht ausschließen. Noch besser würde ich aber Sido finden. Der ist für mich nicht nur ein Rapper, sondern auch Entertainer und würde sicher zusagen und wohl auch eine niedrigere Gage als Bushido verlangen. Außerdem hat Sido ja auch schonmal kurze Einspieler für das "Kennys 10 beste Tode"-Special synchronisiert. Als weiterer Kandidat würde mir noch Smudo von den Fantastischen Vier einfallen. Ich meine mal gelesen zu haben, dass der auch South Park-Fan sein soll. Aber von der Stimme her würde ich mich da doch für Sido entscheiden, auch wenn Smudo schon Synchro-Erfahrungen hat.


    Ist euch aufgefallen, dass die Szene auf dem Friedhof rausgenommen wurde?


    Ja, das hat mich auch gewundert.


    Da interessiert es mich natürlich brennend, wie der ursprüngliche Plot aussah. Wahrscheinlich war er etwas fieser, aber für Trey & Matt wohl nicht überzeugend genug.




    Anfangs fand ich die Episode etwas schwach. Der erste Lacher war für mich dann jedenfalls die Ghosthunter-Parodie, auch wenn ich das Format ebenfalls wie die meistern hier nicht kenne. Höhepunkt war da, als die sich bepisst haben und behaupteten, es sei etwas paranormales. :lol: Aber so richtig gut gefiel mir die Episode dann erst, als Michael Jackson behandelt wurde und vor allem sein Gerede und Gespiele in Form von Ike. Das Ende wirkte vielleicht ein bisschen aprubt, aber es verknüpfte gut den Nebenplot mit Cartman und Kyle.


    Alles in allem war es dann doch noch ein gelungener Mid-Season-Auftakt, wenn auch hierzulande einige der gezeigten Prominenten nicht so populär sind wie im US-amerikanischen Raum...

    Morgen ist es soweit! Ich kann es kaum noch erwarten. Bin zuletzt wieder auf so einem South Park-Trip, wo ich öfters Folgen gucke...


    Trotz der Aussage in dem Interview würde ich sagen, dass es anhand der Fotos und dem Episodentitel eigentlich so offensichtlich ist, dass der Tod von Michael Jackson in irgendeiner Form verarbeitet werden muss. Sei es jetzt nun nur am Rande, wie MrsCartman es vermutete ("Mr. Jefferson is dead" ^^) oder vielleicht einfach nur die Tatsache, dass sich Nachrichten um sein Tod und früheres Leben durch diesen Sommer gezogen haben wie ein Kaugummi, dass man meinen konnte, seine Beerdigung wurde nur deshalb verschoben, um nochmal den Plattenverkauf anzukurbeln. Die Nachrichten haben einen dann ja nicht wirklich in Ruhe gelassen, ähnlich nervig und fast schon beängstigend wie es bei einem Poltergeist der Fall sein kann, von daher kann ich mir neben gelungenen Parodien auf ein paar Horrorfilmen auch wieder zahlreiche Kritik vorstellen.



    So an toten Prominenten würde ich gerne mal wieder Saddam Hussein bei South Park sehen, aber das passt mit dem "Forest Lawn"-Friedhof ja nicht ganz zusammen...

    DJ Tomekk feat. Tatwaffe & G-Sytle - Dankbar
    "Baggy man(?) wollen das wir fallen, aber meine Fam.
    bleibt im Team wie Cartman, Kyle, Kenny und Stan."


    Missy Elliot feat. Ludacris - Gossip Folks
    "And respect you'll give me
    Ludacris I live loud like Timmy"