Beiträge von Kinskiklaus

    hat eigtl jemand den witz mit "changs chicken" verstanden??
    spielt das nun wirklich nur auf die produktmarke und das wort spiel mit "..is a chicken" an, oder steckt da noch mehr da hinter?
    so lustig fand ich den witz jetzt nämlich nicht, und gehört hab ich ihn auch noch nie..


    es is nich nur eine Marke, General Tso's Chicken ist in den USA ein recht verbreitetes Gericht bei Chinesischen/asiatischen Restaurants, siehe http://petrafoede.de/blog/2010…eneral-tso-und-sein-huhn/

    fands auch an sich sehr gut. heroin hero war zwar vom witz her ABSOLUT dümmlich dämlich und bescheuert aber hatmir wohl gradd eshalb gut gefallen;) und mir gefiehl auch randy am anfang mit dem ,vaux" verstärker;)

    Die sind sich aber schon sehr ähnlich...


    Zur Folge: An sich sehr gut, aber stellenweise so übertrieben dasses nicht mehr so wirklich lustig war, gerade am Ende als Randy den Riesenhaufen auskotet das war, fand ich, schon irgendwie hart an der Grenze zu dem was lustig ist normal und einfach kindisch überziehen um des überziehens willen-klar ist sowas gerne eine Eigenschaft von sp. Aber ich denke wenn Ekelsgrenzen überschritten werden sollte es effektvoller sein. Und Bono, ok, wenn einen Promi für dieses billige Bashing nehmen dann wirklich ihn das hat zumidnest gepasst)

    Also, das Problem bei so Diskussionen sehe ich einfach im folgenden:
    Ich glaube nicht, dass Autoren von so Serien immer genau einen Plan haben, was sie mit bestimmten Charakteren vorhaben und bauen bestimmte Gags und Hinweise halt ein weil sie in die Situation passen, was ein heterogenes, nicht geschlossenes Charakterbild erzeugen kann.Als Referenz würde ich da gerade Stewie bei Family Guy anführen. Es gibt folgen wo er sich mit Olivia anbändelt und mit ihr zusammen ist oder Playboylike sexy parties feiert, genauso gibt es Hinweise darauf dass er homosexuell ist und Brian liebt- lässt viel Raum für Spekulationen zu aber ich glaube nicht dass irgendeine Spekulation da überhaupt sinnvoll ist. Und das gilt in meinen Augen für Cartman- ich bezweifle dass es von Anfang an einen Plan zur Sexualitätsentwicklung von Eric gab und genauso bezweifle ich dass diese Hinweise eindeutig auf sexuelle Orientierungen hinweisen......
    Grad von south park ist Handlungskontinuität ja nicht unbedingt eine Eigenschaft deshalb plädiere ich klar dafür dass so Anspielungen eher zufälliger Natur sind

    Das Thema- genial.
    Die Umsetzung - sehr gut.
    Und trotzdem hat es mich gelangweilt und angekotzt, weil alles halt schon zig mal da war, wie halt bereits erwähnt- Der Cartman-Kyle Konflikt, Cartman profitiert auf grausame Weise von behinderten etc.....das Cartman dann halt nicht auf seine kalt kühle Art rausgekommen is wie bei Ginger Kids sondern selber total am verzweifeln war war mir dabei noch irgendwie zu moralisch......Also, wenn ich so Folgen sehe, dann mal lieber eine Towlie Folge oder andere bescheuerte Experimente -das kann zwar in die Hose gehen ist aber in meinen Augen besser als derart konstruiertes Mittelmaß.

    Fand ich auch nur geht so. Liegt wahrscheinlich auch daran dass ich 24 noch nie gesehen habe.....aber es wirkte irgendwie tatsächlich recht lahm und ideenlos.......
    Für mich bisher die schwächste der 11. Staffel!

    Zitat

    Original von ManBearPig


    Wegen der Sache mit dem Detailreichtum:
    Ich finde das ist kein Problem.
    Man erinnere sich nur an früher, da wurden für Prominente auch gerne Fotos benutzt (Saddam, Ben Affleck...) und es war nicht schlimm sondern eher lustig.

    Was im Falle Saddam z.b. etwas anderes gemacht wurde und nich in sachen realismus sondern es hatte da haöt mehr mit dem allgemeinen,damals noch vorherrschenden paper look zu tun der ja mehr und mehr verschwindet.....

    ich sag einfach ma , toppfolge, wesentlich besser kann man sich nen staffelanfang doch garnet wünschen.
    wurde an sich ja schon alles gelobt was zu loben war. die frage ist natürlich, ob einem cartman in dieser überdrehten form zusagt. randy war auf jeden fall mal wieder genial, hat sich ja ganz schön entwickelt der charakter.

    auch ich habe gemischte gefühle, wie die kreationisten verarscht wurden war gut, dass ms garrison so schnell ihre meinung ändert auch, nur was sich nun für teil2/3 anbahnt, dass trotz der abschaffung von religionen kriege weitergehen etc finde ich eher albern und pseudoweltverbesserlich, und ich als religionswissenschaftler steh diesem einfachen,,wir schaffen alle religionen ab" eh sehr kritisch gegenüber:D

    Das Potential für diese Folge war ja wohl der Wahnsinn, nur was draus gemacht wurde, ih.
    Butters und der Rapper, das war stellenweise nicht unlustig, ,,the three murderes" verlor direkt an Witz, wenns überhaupt mal welchen hatte....
    Ansonsten hats nicht nur an echten Gags gefehlt sondern auch irgendwie an Handlung und dieser typischen Sozialkritik die ich grade bisher bei der 10. Staffel geliebt habe, vor allem eine echte Schlusspointe, ich mein dieses Bild von Pfarrern und Priestern die mit kleinen nackten Jungen an der Leine abtanzen, lustig, abers Thema war doch bei red hot catholic love schon verbraucht.
    Also insgesamt würde ich jetzt nicht sagen dass die Folge richtig grottig war nur halt nich sonderlich gut.

    kleiner tipp, wie wärs du machst erstmal nen kleinen flashclip, sagen wir mal vonnen paar minuten länge und kannst ja gucken wies ankommt und wie dus kannst oder so.
    weil sonen großes projekt als erstes werk is eigentlich zum scheitern verurlteit, weiss ich selbst aus eigener erfahrung.
    nehm mal zum beispiel david firth, der schöpfer von salad fingers (www.fat-pie.com), der hat ja mit ,,the child that smelled funny" erst spät nach jeder menge erfahrung nen längeres flashprojekt gemacht, was immer nohc kürzer is als ne richtige sp episode.


    hab mal gesehen , bei newgrounds, das leute die erste hälfte irgendeiner sp episode in flash nachgemacht hatten,war aber bescheidend animiert: http://newgrounds.com/portal/view/167133