Beiträge von Pyrit

    Endlich haben sie sich mal wieder über etwas lustig gemacht, was ich absolut hasse (damit mein ich jetzt nicht die Schlümpfe oder Avatar, sondern konservative amerikanische Radio und TV Hassprediger). Demnach war die Folge total mein Ding. Die Anfangsszene fand ich, nunja auch recht unterhaltsam, vorallem, wenn man sich die unterschiedlichen Mimiken und Verhaltensweisen der Kinder während der Durchsage ansieht.
    Und das Ende ist auch genial gewesen und ich würde wirklich gerne einmal einen Alex Jones oder Glenn Beck in der Situation des Präsidenten sehn. Ich wette, die würden nach einer Woche auch zum Heulen anfangen :D
    8/10

    Die Folge gefiel mir gut, obwohl sie gegen Ende ein wenig nachlässt. Den Anfang fand ich saugeil, als die Japaner die Delphine aus unerfindlichen Gründen abschlachteten und besonders witzig fand ich das Erinnerungsfoto mit Stan und dem toten Delfin. Cartmans Pokerface-Imitation, sowie die (herrlich absurde) Auflösung sind natürlich die Highlights der Folge. Nur die Sache mit Whale Wars und den damit zusammenhängenden Kampf gegen Walfang bzw. um Quoten fand ich ein wenig langatmig und letztendlich verläuft sich diese Geschichte dann ins Nirgendwo.
    Alles in allem aber sehr witzige und abgedrehte Episode, die mal wieder einer ganzen Nation einen Grund bietet, sich über SP aufzuregen.


    8/10

    Tja, Butters wird zum Pimp. Hört sich eigentlich ganz lustig an und am Anfang wars das auch. Als Butters im Bett lag und den Entschluss fasste, dass er ab jetzt Geld verdienen und Verantwortung übernehmen muss und als klar wurde, was er vorhat um dies umzusetzen, war ich ziemlich amüsiert. Der Cop hingegen ging mir von Anfang an auf die Nerven. Nun war das aber eine dieser Folgen, wo man während des ersten Drittels schon wusste, dass sich die Szenen in gesteigerter Form im Grunde wiederholen werden und Überraschungen ausbleiben werden.


    6/10 (eigentlich nur 5/10, aber für mich hat die Folge halt den Butters-Bonus)

    Ich glaube, dass sie ein Mädchen dafür bezahlen, dass es so tut, als wäre es in Butters verliebt oder damit es Butters küsst/sich von ihm küssen lässt - und die darauf im Nachhinein so (übertrieben) reagiert, wie jemand, der zur Prostitution gezwungen wurde o.ä. ;)

    Hm? Ja, das klingt eigentlich ganz gut vorstellbar. Mal sehn, aber ich freu mich drauf. Für mich ist eine Butters Folge immer Grund zur Vorfreude =)

    Als ich gelesen hab, dass sie Michael Jacksons Tod nicht thematisieren wollen, war mein erster Gedanke: "Ich glaubs erst, wenn ichs gesehn hab!" Aufgrund dieser Skepsis war ich auch nicht sonderlich überrascht, als Jackos Stimme letztendlich erklang. Ansonsten sind die großen Lacher bei mir ausgeblieben. Die Sache mit Chipotle fand ich ganz witzig und die Ghost Hunters waren auch recht amüsant (und zum Glück nicht zu lange zu sehn, sonst wären sie bestimmt nervig geworden). Das sie die Abartigkeit von Schönheitswettbewerben für Kinder thematisiert haben, fand ich auch gut (erinnerte mich ein wenig an Little Miss Sunshine). Von den toten Celebrities hab ich aber grad mal die Hälfte erkannt.
    Zusammenfassend: Die Handlung war okay, der Humor kam aber für mich irgendwie zu kurz.


    5/10

    Die Folge war eigentlich genauso, wie ich es erwartet hatte, was in diesem Fall aber nichts negatives ist.
    Das Cartman "The Coon" ist, war wirklich absehbar und auch das Auftauchen von von Professor Chaos war keine Überraschung, bzw. wär ich enttäuscht gewesen, wenn man ihn nicht gesehn hätte.
    Die Auflösung war ja mehr als unbefriedigend, aber zumindest gibt es einem die Möglichkeit, zu spekulieren.
    Natürlich gabs auch einen Haufen Lacher. AM besten gefiel mir die dezente "The Dark Knight" Anspielung mit dem Krankenhaus, bzw. die Videobotschaft, in der Butters seinen Plan verkündet :rofl:


    7,5/10

    Also ich fands cool, dass Obama und McCain in bester Danny Ocean und Rusty Ryan Manier einen absurd komplizierten Plan ausgeklügelt haben, um an den Diamanten zu gelangen.


    Am meisten musste ich lachen (auch wenn es sehr, sehr fies war), als man Obamas Grossmutter gesehn hat, die ihren Tod am Montag bloss zur Tarnung gefaked hat :lol:


    Randys Verhalten am Tag danach ist wohl eine gute Darstellung, dass es egal ist, wie vielversprechend ein Politiker ist, an manchen Sachen, die einem passieren ist man auch einfach selbst Schuld und nicht die Regierung.


    Cartmans Kurzauftritt war eher entbehrlich und das Butters mit McCain Mitleid hat und sich in der nächsten Szene bereits in einer Höhle ausserhalb der Stadt befindet war auch klassisch :D


    Komisch fand ich, dass man Joseph Biden nicht in die Handlung eingebaut hat und Sarah Palin schon.Aber dasselbe gilt auch für McCains Frau.


    7/10

    Also irgendwie kam mir die Folge recht kurz vor (obwohl sie die übliche Länge hatte).
    Die Guineapigs in ihren verschiedenen Formen waren ja ganz niedlich, aber eigentlich nicht weltbewegend.
    Craig fand ich recht witzig, auch wenn dadurch die anderen Jungs recht wenig zu sagen hatten und vorallem ihre einzelnen Persönlichkeiten nicht zum Vorschein kamen.Sätze die Cartman gesagt hat, hätten durchaus auch von Kyle stammen können und umgekehrt (im ersten Teil war das noch anders).
    Ach ja: Langsam krieg ich den Eindruck, dass Randy einen an der Klatsche hat :rolleyes:


    5/10

    Also irgendwie bin ich jetzt ziemlich überrascht.
    Es fing doch alles so harmlos an und dann so eine Wendung :staun:
    Aber egal! Ich fand die Folge toll.Craig "negative Sichtweise", Kennys Freude an der Panmusik, die Cloverfield Parodie und das Ende mit Gänsehautqualität.Kanns kaum erwarten, zu sehn, wie es weitergeht und vorallem bin ich gespannt, was Craig mit der ganzen Sache zu tun hat :]


    9/10

    Endlich neue SP Folgen.Jetzt hab ich wieder einen Grund hier vorbei zu schauen.
    Zur Folge: Die Sache mit Indiana Jones fand ich zu Beginn ganz witzig, aber genug Stoff für eine Folge hat das nicht hergegeben.
    Cartmans Aktion war vergleichsweise zu vergangenen "Leistungen" ziemlich halbherzig und irgendwie hat man von Anfang an gespürt, dass das alles auf nichts besonders Aufregendes zusteuert.
    Gelacht hab ich eigentlich nur bei der Rückblende im Kino.Ansonsten hoffe ich, dass nächste Woche eine Folge kommt, die etwas witziger oder zumindest besser durchdacht ist :(


    4/10 Punkte


    Naja, man kann ja alles übertreiben, nicht wahr Jungs ;)
    Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die Folge (wie immer eigentlich).
    Im Gegensatz zu den meisten Anderen liebe ich Folgen, in denen Cartman und Butters gemeinsam agieren.Ich glaube, dass die Episode ganz okay sein wird.

    Bisher die beste Folge der 12.Staffel :)


    Ich muss zugeben, dass ich "Heavy Metal" nicht kenne, aber die Idee, SP mit dem Stil eines 80er Jahre Cartoons zu kombinieren fand ich sehr gut.
    Bei Cartman kamen mir ein wenig die Menschen in den Sinn, die heutzutage "das mit den Juden" garnicht sooo schlimm finden, aber die Todesstrafe für Tierquäler durchaus als gerechtfertigt empfinden würden.
    Schön natürlich, dass wir mal wieder Kenny in Aktion sahen und auch, dass wie bereits gesagt, Gerald statt Randy den Part des wichtigsten Erwachsenen in dieser Folge übernommen hat.


    9/10

    Also ich hab die Folge erst gestern gesehn und bin sehr glücklich, dass ich nicht der einzige bin, dem der Stil der Episode leicht verstörend vorkam.
    Ansonsten gefiel mir die Handlung sehr gut, zumal ich bereits öfters den Eindruck hatte, dass es manche "Reporter" und Papparazzis darauf anlegen, dass Britney demnächst draufgeht.
    So unlustig fand ich die Folge auch nicht und ich musste bestimmt öfter lachen als bei 1201.


    8/10 Punkten